Sein Leben auf die Reihe bringen- wer kann von sich behaupten: „Ja, KANN ich!“ ..? Ein Tool, eine Stunde, 4 Schritte, und Du siehst klarer: Was ist wichtig in meinem Leben- jetzt? Wie organisiere ich meinen Alltag neu?
Ab morgen: Wie finde ich raus, wie ich mich fokussiere, wie ich meine To-Do Liste richtig priorisiere? Was sollte ich MEHR tun, was kann ich vernachlässigen?
In jeder Phase des Lebens sind andere Dinge wichtig- diese Tabelle hilft Dir, Dich auf das zu fokussieren, was zur Zeit die besten Resultate bringt: für DICH!

DU, nur Du bist der Massstab für Deine Lebensqualität. Lade Dir diese Excel- Datei herunter und öffne sie in einem eigenen Fenster:

Prioritäten Ergebnisse

Das Prinzip ist einfach:
Output, (Lebensqualität, Ergebnis) minus Input (Einsatz) = Saldo / neue Prioritäten.

Die Kopfzeilen:
Laufende Nummer, Lebens- Inhalt, Tätigkeitsbereich, (Prüfsumme für Output) OUTPUT einzeln, (Prüfsumme Input) INPUT einzeln – und Saldo, Ergebnis

ZEIT 1/2 Stunde, mindestens und 4 Schritte geben Dir Sicherheit in der Alltagsplanung.

1.) Liste in Spalte B genau DIE 10 Punkte auf, die Dir in Deinem Leben wichtig sind, sie müssen nicht nach Priorität sortiert sein. Nimm Dir dafür Zeit: 10 Punkte mögen viel erscheinen- sie sind es für manche NICHT…

2.) OUTPUT – Was „bringt“ Dir jeder dieser Tätigkeiten, Lebensbereiche, an Output? z.B Zufriedenheit, Kohle, Lebenslust, Glücksgefühl – trag es ein in Spalte D.
Aber ACHTUNG! Du hast insgesamt nur 100 Punkte zu vergeben.
Fange an, indem Du jeweils 10 Punkte pro Lebensbereich vergibst, und dann verteilst – damit DU nicht alles Pulver am Anfang verschießt, und wäge sorgfältig ab… Lass Dir ZEIT dabei, aber pfusche nicht zu lange am Ergebnis herum: Setze die Resultate Deiner Lebenschwerpunkte in ein „authentisches“ Verhältnis zueinander- und rede Dir die Ergebnisse nicht schön!
Spalte c zeigt Dir auf jeder Stufe an, wie viele „Zufriedenheitspunkte“ Du schon vergeben hast, Feld C13 zeigt Dir an, wenn Du die 100 % Punkte überschritten hast.

3.) INPUT Spalte F – hier ist die Frage, was setzt Du ein, an Zeit, Energie, vielleicht Geld und Gefühle?  Es ist die selbe Prozedur, Du hast 100 Punkte Wenn DU gar nicht weiter weißt- was hast Du letzte Woche in den Tätigkeitsfeldern unternommen, wie viel Zeit und Energie eingesetzt? Vergleiche sie mit den 100 Stunden an Lebenszeit, die Dir netto pro Woche zur Verfügung steht!
Auch hier hilft Dir die Spalte E, nicht mehr Input zu geben, als Du hast: 100%

4.) Ergebnis, Saldo Spalte G: Hier passiert was Interessantes:
– NEGATIVE Zahlen zeigen Dir an: tu weniger in dem Gebiet,
+ POSITIVE Zahlen: gib DA Gas!
Beruflich mag das für einen 40 h- Job frustrierend sein, weil das Geld nicht hinreichend gewürdigt wird- es ist halt immer zu wenig. Aber mach Dir klar: es macht alle anderen Bereich erst möglich! Anerkennung, Würdigung, (nicht: Selbstüberschätzung!) fängt bei Dir selber an!

Unser Freund im BEISPIEL ist Musiker- er sollte
1.) seinen Alltag besser organisieren: 1x Einkaufen / Woche muss reichen.
2..) definitiv mehr Musik machen.
3.) mehr Zeit für seine Kinder einplanen- mit Musik?!

Idee und Konzept: Lynch / Kordis: „DelphinStrategien“
p.s. Wer die Excel Datei zu optimieren weiß, bitte her mit den Vorschlägen!
Besonderts interessieren mich die Funktionen: „Salden / Resultate verdeckt halten“ und „Resultate JETZT anzeigen“!
Thomas@Fuegner.de Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.